Olsbergs Beste 2018

Olsbergs Beste 2018

Auf das Ehrenamt können wir nicht verzichten. Wenn sich im Verein, in der Jugendarbeit oder in der Nachbarschaft Menschen für Menschen engagieren, kommen dabei Lebensqualität, soziale Strukturen und ein funktionierendes Gemeinwesen heraus. Deshalb hatten wir zum zweiten Mal Jugendliche mit dem Ehrenamtspreis für junge Leute – genannt „Olsbergs Beste“ - ausgezeichnet.

Denn Ehrenamt lohnt sich für alle - zum einen für Vereine und Gruppen oder ganz einfach für Menschen, die unterstützt werden. Und zum anderen selbstverständlich auch für diejenigen, die sich in verschiedenster Weise einbringen. Mit dem Wettbewerb „Olsbergs Beste“ würdigen wir besonderes Engagement junger Menschen – als Dankeschön für deren Einsatz, als Motivation zum Weitermachen und auch als Vorbild.

Insgesamt sechs Jugendliche wurden diesmal für den Preis „Olsbergs Beste“ nominiert. Besonderheit: Die Teilnehmer konnten sich nicht selbst bewerben, sondern sie wurden von ihren Vereinen oder Organisationen vorgeschlagen. Mit dem 1. Preis – verbunden mit einem Preisgeld von 500 Euro – wurde die 21-jährige Anna Dinslage ausgezeichnet. Sie engagiert sich seit ihrem 17. Lebensjahr in der KJG St. Nikolaus Olsberg und leitet wöchentlich eine Gruppenstunde mit 17 Kindern. Seit 2015 bringt sie sich zudem in die KJG-Pfarrleitung ein, seit diesem Jahr in den Bezirksausschuss Hochsauerland-Waldeck. Innerhalb der KJG trägt Anna Dinslage die Verantwortung für die Finanzen und die Öffentlichkeitsarbeit, organisiert die Sternsingeraktion sowie das Kinderwochenende und ist zudem im Planungsteam für das Zeltlager aktiv. Vorgeschlagen wurde sie von Markus Dinkel.

Der 2. Platz – und damit ein Preisgeld von 300 Euro – geht an Melina Klauke. Die 17-Jährige trainiert in der Närrischen Olsberger Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß 2005 die Kindergarde sowie die Seniorengarde und plant ein Juniorenmännerballett für Karneval. Für den Wettbewerb hatte sie Jörg Stahlschmidt vorgeschlagen.

Der 3. Platz ist verbunden mit einem Preisgeld von 200 Euro. Die Preisträgerin ist die 19-jährige Lara Jürgens, die im Musikverein Eintracht Olsberg die Aufgabe der Notenwartin übernommen hat. Neben Pflege, Wartung und Archivierung der Notenblätter führt sie auch die Anwesenheitsstatistik beim Großen Blasorchester und ist Mitglied der Jugendleitung. Ausgezeichnet wird sie auf Vorschlag von Dirk Brambring

Den „gemeinschaftlichen 4. Platz“ belegten die weiteren Nominierten des Wettbewerbs: Jan Niklas Menke, Julia Erber und Anna Vollmer

Heimische Blühmischungen: Gemeinsam machen Bürgerstiftung und Imkerverein die Stadt Olsberg bunter

Bürgerstiftung und Imkerverein machen die Stadt Olsberg bunter

In der Stadt Olsberg wird es bunt – und einen wichtigen Beitrag dazu leisten die Bürgerstiftung „Wir in Olsberg“ und der Imkerverein Olsberg [...]

Bürgerstiftung schafft 100 weitere Notfalldosen an - damit Retter noch schneller reagieren können

Bürgerstiftung schafft weitere 100 Notfalldosen an

Bürgerstiftung schafft weitere 100 Notfalldosen an. Wenn Menschenleben in Gefahr sind, zählt für die Retter jede Sekunde. [...]

Workshop mit Prof. Küstermann: Bürgerstiftung „Wir in Olsberg“ fit für die Zukunft machen

Workshop mit Prof. Küstermann: Fit für die Zukunft machen

Damit diese Arbeit in Zukunft noch zielgerichteter erfolgen kann, nahmen Vorstand und Kuratorium der Stiftung an einem Strategie-Workshop [...]